JUGEND STÄRKEN in Schule und Beruf

Manchmal fehlt Jugendlichen einfach die Motivation oder die Perspektive – oder beides. Die Gründe, warum es manchmal mit dem Übergang von der Schule in den Beruf nicht klappen will, sind vielfältig. Unterstützung geben auch die Mitarbeiter von „JUGEND STÄRKEN in Schule und Beruf“. Ein neuer Standort des Projekts ist ab dem 01. Oktober in Obertshausen.

Das Angebot richtete sich an sozial benachteiligte junge Menschen im Alter von 14 bis 27 Jahren. Es geht dabei um die Förderung bei der Entwicklung von beruflichen Perspektiven und die Qualifizierung. Schulabbrüche und Arbeitslosigkeit sollen so verhindert werden. Beratung und Begleitung sind die Stichworte. Wichtig ist auch der Kontakt zu Schulen, genauso wie zu Ausbildungsbetrieben.  Manche verweigern zum Beispiel den Besuch der Schule und gefährden so ihren Abschluss. Andere haben Schwierigkeiten den Einstieg ins Berufsleben zu finden. In Gesprächen suchen die Mitarbeiter von „JUGEND STÄRKEN in Schule und Beruf“ gemeinsam mit den Betroffenen die Ursachen. So kann zum Beispiel die Begleitung zur Schule oder ein Bewerbungstraining helfen.

JUGEND STÄRKEN in Schule und Beruf, ab dem 01. Oktober unter 06104-7035606.

Über Kai Hennig

Hallo, ich zeichne hier für die meisten Artikel verantwortlich. Weiterhin kümmere ich mich um das Ferienprogramm der KiJu und bin Ansprechpartner für die Jugendberufshilfe.
Dieser Beitrag wurde unter Eltern, Jugendbildung, Jugendliche, Schulen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.